dur.ch/

konfiguriert

Linux auf dem Toshiba Libretto 110ct

Da Linux an sich problemlos auf dem Libretto läuft, beschreibe ich hier nur Dinge, die ich nicht anderswo im Netz dokumentiert gefunden habe.

Installation auf leere Harddisk

Das Problem ist altbekannt und überall beschrieben: Linux unterstützt das PCMCIA-Floppy-Laufwerk nicht. Das bedeutet, dass man zwar davon den Kernel booten kann, man aber bereits nicht mehr Module von Diskette nachladen kann.

Das einfachste Vorgehen zur Installation von Debian ist daher:

  • Mit einer DOS-Diskette booten
  • Eine kleine DOS-Partition anlegen (kann später als Swap-Partition recycelt werden)
  • Ab Disketten den Netinstall Kernel und Init-RD (linux und initrd.gz) auf die DOS-Partition kopieren (initrd.gz auf Linux mit split -b 1400k initrd.gz initrd. aufteilen, mit copy /b initrd.aa+initrd.ab+initrd.ac+initrd.ad initrd.gz unter DOS wieder zusammensetzen)
  • Grub4DOS ebenfalls auf die DOS-Partition kopieren
  • Linux mit grub --config-file="Title Linux;kernel (hd0,0)/linux;initrd (hd0,0)/initrd.gz" booten

Danach kann die normale Debian-Installation durchgeführt werden.

Meine Werkzeuge
TOOLBOX
LANGUAGES